Yoga für alle e.V. - Vereinszweck

Yoga für alle e.V. finanziert und organisiert soziales Yoga für Menschen in der Obhut staatlicher oder sozialer Einrichtungen. Therapiebegleitend und in Kooperation mit diesen Einrichtungen. Wir finden die passenden, speziell ausgebildeten YogalehrerInnen und finanzieren die ersten Kurse. 

Wenn Sie eine  gemeinnützige Einrichtung oder staatliche Körperschaft vertreten und denken, dass Ihre KlientInnen im Yoga eine gute Unterstützung finden, melden Sie sich bei Yoga für alle e.V. Sprechen Sie mit uns darüber, was Sie brauchen. Seien es Raummieten, Lehrerstunden oder Yoga-Zubehör: info@yogahilft.com.

Yoga für alle e.V. hat noch weitere Vereinszwecke:

Wir veranstalten als Höhepunkt des Vereinsjahres das Fundraising-Event LANGENACHTDESYOOOGA.

Wir bilden YogalehrerInnen im Bereich Yoga und Trauma fort.

Wir veranstalten den Fachtag Soziales Yoga für MitarbeiterInnen im Gesundheitswesen.

Wir sammeln Geld für soziales Yoga durch Spendenclasses und unser Event CHHARITYOGA.

Soziales Yoga in Ihrer Einrichtung

Bitte schreiben Sie uns, wer Sie sind, wie Ihr Projekt heißt, wofür Sie Unterstützung benötigen und in welchem Umfang Sie Unterstützung von uns wünschen. Yoga für alle e.V. wird alle Anfragen sorgfältig prüfen. Unsere Kriterien für die Vergabe von Mitteln sind:

  1. Niedrigschwelligkeit
    Uns ist wichtig, dass wirklich Menschen Yoga kennenlernen und praktizieren können, denen ansonsten aufgrund ihrer finanziellen, rechtlichen oder sozialen Situation der Zugang verwehrt ist. Es muss ihnen leicht gemacht werden, dieses Yoga-Angebot zu nutzen.
  2. Nachhaltigkeit
    Yoga für alle e.V. möchte sie in Projekten engagieren, die langfristig angelegt und in sicheren Strukturen angelegt sind, damit ein Yoga-Angebot sich etablieren kann.
  3. Zusammenarbeit
    Ihr Verein hat die Expertise im sozialen, psychologischen oder sozialtherapeutischen Bereich, Yoga für alle e.V. hat die Expertise im Yoga. Wir arbeiten eng mit den Einrichtungen zusammen, in denen wir Yoga anbieten. Durch Supervision, Evaluation in den Leiterrunden, Feedback. In Quartalsberichten fassen wir kurz zusammen, wie die Kurse sich entwickeln. Dafür sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.


#yogahilft für Yogalehrende:

Wenn Du soziales Yoga unterrichten möchtest, musst Du bestimmte Voraussetzung erfüllen. Du findest alles dazu unter Soziales Yoga unterrichten.

#yogahilft als Ehrenamt

Alles, was wir machen, basiert auf Ehrenamt. Wir können jede Unterstützung brauchen. DSGVO lässt grüßen: Soziales Yoga organisieren.

#yogahilft für Betroffene:

Wenden Sie sich direkt an unsere KooperationspartnerInnen Insel e.V. und Via Bahrenfeld oder schauen Sie auf unsere Seite Yoga bei Essstörungen.