OMY! Yoga im Alter

Auch bei armut und körperlichen Einschränkungen

OMY! Yoga für Menschen 60plus ist Teilhabe und Gruppen-Prävention auch bei Altersarmut. Auch und gerade in reichen Städten wie Hamburg und München ist Armut im Alter weit verbreitet,  oft versteckt. Es drohen soziale Isolation, Einsamkeit und in der Folge Herzkreislauferkrankungen, Demenz, Depression.
Wir können Altersarmut nicht abschaffen. Aber wir können alte und hochaltrige Menschen mit OMY! aus Isolation und Einsamkeit holen, sie in Bewegung bringen, damit die Folgen der Armut lindern und die Gesundheit fördern.
2019 ist OMY! in Hamburg gestartet. Trotz Covid-19, Lockdown und Schließung von Gruppenräumen haben wir OMY! bis Ende 2021 in allen sieben Hamburger Bezirken sowie in drei Stadtteilen in München etabliert.

OMY! geht immer. Mit Telefonyoga auch im Lockdown. 30 Minuten Einzel-Unterricht ohne Bild.  320 mal hat das Telefon bisher bei OMY!-Teilnehmer*innen geklingelt.   Martina Granzow, Wichern Betreuungsgesellschaft, sagt: „OMY! ist ein sicheres, hochqualifiziertes Angebot für unsere Bewohner*innen, das sich an jede Situation flexibel anpasst. Deshalb  freuen wir uns, OMY! bei uns im Haus anzubieten."

Warum Menschen uns mit Spenden unterstützen

„Liebes Team von Yoga für alle e.V., da ich aus tiefster Überzeugung regelmäßig einen Teil meiner Erlöse aus meiner Coaching- Tätigkeit spende, bin ich immer sehr dankbar für "alternative"/ "besondere" Projekte neben den "klassischen" Spendenaufrufen/Portalen/ Projekten, ohne diese weder persönlich noch in ihren Vorhaben abzuwerten oder gar zu diskreditieren.

Das Thema Altersarmut wird leider selten oder gar nicht mit dem Verzicht auf "andere" Bedürfnissen wie Sport, Kultur, Genuß und dergleichen in Verbindung gebracht, weshalb mich OMY sofort begeistert hat.

Das Thema "persönliche Ressourcen stärken und Persönlichkeiten (wieder) aufbauen" ist durch meine Tätigkeit auch quasi meine Mission und als begeisterter Yogi musste ich dann natürlich auch gar nicht lange überlegen! :-)

Beste Grüße nach Hamburg, Simona Burkhardt


Förderung für Yoga im Alter

Diese Organisationen helfen uns,  OMY! zu skalieren

Wir danken der Deutschen Postcode-Lotterie für ihre Anschubfinanzierung  für OMY! Yoga für Menschen 60+ sowie für die Anpassung der Laufzeit aufgrund von Corona. So konnten wir dieses wichtige Teilhabe- und Gesundheitsfürsorge-Angebot mit Telefonyoga um ein Format erweitern, das durch alle Pandemie-Verordnungen Teilhabe und Gesundheitsfürsorge ermöglicht. Denn gerade die Hochrisikogruppe alter und hochaltriger Menschen mit geringfügigen Renten ist durch die Pandemie von sozialer Isolation bedroht.

2020 sind wir in das Beratungsstipendium von startscocial aufgenommen worden. Zusammen mit unseren fantastischen Coaches (s.u.) haben wir sehr effizient und nachhaltig Telefonyoga als Yoga-Format für die Pandemie entwickelt und direkt im Januar 2021 gelauncht.

Mit OMY!-Telefonyoga haben wir es dann in die Bundesauswahl von startsocial geschafft. Herzlichen Dank an alle Juror*inne und an unsere Coaches! Wir können startsocial allen Organisationen empfehlen, die professionell soziale Arbeit leisten wollen, die Impact.

2021 konnten wir dank einer großzügigen Förderung durch die Beisheim Stiftung zum ersten Mal ein Hauptamt bei Yoga für alle e.V. einrichten. Ziel ist es, die Organisation durch eine Geschäftsstelle zu unterstützen, um so nachhaltig soziale Arbeit durch Yoga leisten zu können. Wir freuen uns sehr, dass die Beisheim Stiftung speziell Personalkosten fördert. Denn: Ehrenamt braucht Hauptamt, um zu funktionieren. Bereits jetzt zeigt sich an unserem Wachstum, wie wirkungsvoll diese Förderung ist.



OMY! Yoga für alle

Übungsreihe mit OMY!-Ausbilderin Steffi Brauch

Yoga für alle e.V. bringt OMY! Yoga für Menschen 60plus zu Dir nach Hause. Sozusagen eine Limited Edition. Denn OMY! findet ansonsten ausschließlich in Kooperation mit Träger von Service-Wohnen, Genossenschaften, Alten-Service-Zentren statt. Bis 6. Januar bist Du herzlich eingeladen, OMY! bei Dir daheim kennenzulernen.

Bitte sei achtsam mit Dir. Nur Du weißt, was Dein Körper kann

oder nicht kann. Es kommt nicht darauf an, die Übungen exakt so zu machen wie Steffi auf den Fotos. Viel wichtiger ist, dass Du spürst, wie dieÜbungen in Deinem Körper wirken. Weniger ist mehr! Dein Lächeln ist Deine Grenze: Sobald Du beginnst, die Zähne aufeinander zu beißen oder flach zu atmen, verschwindet Dein Lächeln. Höchste Zeit für eine Pause.

Viel Freude wünscht Dir Yoga für alle e.V.


Yoga zum Öffnen von Herz und Lunge

Übung A

Stehe oder sitze gut und sicher. Atme 3 Mal durch die Nase ein und aus. Schließ Deine Augen, spüre, wie Du stehst oder sitzt. Spüre die Füße auf dem Boden. Beginne:

Mit dem Einatmen strecke beide Arme zur Seite auf Schulterhöhe aus, Handflächen nach oben.

Ausatmend setze die Finger auf die Schultern, Daumen nach hinten, lange Finger nach vorn.

Einatmend hebe die Ellbogen auf die Seite Richtung Himmel, der Kopf bleibt aufgerichtet.

Ausatmend senke die Oberarme wieder auf Schulterhöhe, die Hände bleiben auf den Schultern.

Einatmend strecke die Arme wieder vollständig aus wie in Bild 1.

Wiederhole die Abfolge 5 Mal. Dann lasse Deine Arme sinken, spüre nach.


Yoga für Beweglichkeit der Wirbelsäule

Übung B

Stütze die Hände auf die Oberschenkel. Wenn Du im Stehen übst, beugst Du die Knie leicht. Im Sitzen drückst Du die Fußsohlen fest in den Boden.

Einatmend spann den Beckenboden und den Rücken, schiebe Bauch und Brust nach vorn, die Halswirbelsäule bleibt lang.

Ausatmend runde den Rücken und zieh den Bauch ein. Die Schultern sind weit weg von den Ohren. Auf den Lippen liegt ein kleines Lächeln.

Wiederhole diese Bewegung fließend und weich 10 Mal.

Dann richte Dich auf und spüre nach.


Yoga für Balance und Kreislauf

Übung C

Hier brauchst Du im Stehen ein gutes Gleichgewicht. Solltest Du häufig Schwindel erleben, übe bitte auf dem Stuhl.

Einatmend strecke die Arme nach oben.

Ausatmend berühre mit der linken Hand das rechte Knie. Der Oberkörper bleibt gerade. Du ziehst das Knie nach oben. Für Stabilität spannst Du Bauch und Becken an. Der rechte Arm zeigt gestreckt nach oben.

Einatmend richtesst Du Dich auf und hebst beide Arme nach oben. Wenn es geht, über den Kopf.

Ausatmend senkst Du die rechte Hand zum linken Knie.

Wiederhole auf jeder Seite 5 Mal diese Abfolge.

Dann lasse die Arme sinken, spüre nach.

 



OMY! - Telefonyoga

Carola, 72

Fotos: ©www.juliaschwendner.com

OMY! - telefonyoga

Hedwig, 84

Fotos: ©www.juliaschwendner.com


DAs sagen Teilnehmerinnen

„Es ist nie zu spät für OMY!”

„Ich habe immer viel Sport gemacht. OMY! hilft mir jetzt, zu entspannen. Seit ich Yoga mache, kann ich besser schlafen."
Ursula, 79

„Einmal die Woche nehme an OMY! . Jedes Mal entdecke ich etwas Neues im Yoga. Und ich sehe, wie fit ich bin."
Christa, 82

„Toll, dass es OMY! gibt. So konnte ich endlich Yoga lernen."
Roswitha, 82


Das sagen Partnerinnen

„gut, dass es OMY! gibt.”

 Eva Meyer,  AWO-Service-Wohnen Heimfeld
Eva Meyer, AWO-Service-Wohnen Heimfeld

„OMY! ist eine Bereicherung für unser Haus. Daher unterstützen wir das Angebot von Yoga für alle e.V. und Stiftung Generationen-Zusammenhalt."

Nicola Baumotte, Max Brauer Haus Bramfeld
Nicola Baumotte, Max Brauer Haus Bramfeld

„In diesen Zeiten müssen wir kreativ und flexibel sein - wie schön, dass es mit OMY! trotz Lockdown ein Angebot für Senior*innen gibt."

 

 

 

Gaby Lueben, Hartwig-Hesse-Quartier St. Georg
Gaby Lueben, Hartwig-Hesse-Quartier St. Georg

„OMY! Ist für unsere Bewohner*innen im Quartier eine wunderbare Be-reicherung. Es fördert das körper-liche Wohlbefinden und hilft, gesund, beweglich und fit zu bleiben. “


Anna Gründler, startsocial-Coach
Anna Gründler, startsocial-Coach

„OMY! Berührt Menschen auch im Lockdown! Das großartige Team von OMY! hat im Rahmen des startsocial Stipendiums ein Konzept für Yoga per Telefon entwickelt und umgesetzt. Ich bin sehr froh, mit diesem dynamischen und kreativen Team arbeiten zu dürfen.“

Claudia Wagner, startsococial-Coach
Claudia Wagner, startsococial-Coach

„Bei Anruf Yoga!“ - Eine tolle und kreative Initiative von OMY!Smart. OMY! steht für 'Oh My Yoga' und ermöglicht Menschen 60+ mit kleiner Rente und körperlichen Einschränkungen, am Leben teilzuhaben, sich zu bewegen und wieder ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern.  Auch trotz Corona und im Lockdown - einfach am Telefon. Ich freue mich, gemeinsam mit Co-Coach Anna Gründler das engagierte OMY!-Team im Rahmen des #startsocial Wettbewerbs begleiten zu dürfen. Weiter so!"


Service-Wohnanlagen, Baugenossenschaften, Alten-Service-Zentren

Unsere OMY!-Partner*innen




Yoga im Alter

Yogakurs für Angehörige von Menschen mit Demenz in Schwerin mit Elfi Kettig

Yoga für alle
Foto: Carina Görrissen für Yoga für alle e.V.

Pflegende Angehörige oder Begleiter*innen von Menschen mit Demenz kommen oft selbst an den Rand der Belastbarkeit. Das Angebot von Yoga für alle e.V., entwickelt von Elfi Kettig, Yogalehrerin BDY und Meditationslehrerin in Schwerin, wurde von September 2017 bis 2020 im Augustenstift, einer Einrichtung des Demenzzentrums Schwerins, umgesetzt.

Leiterin Ute Greve: „Nach wie vor werden ca. 2/3 der Menschen mit Demenz in der Häuslichkeit durch Angehörige und Freunde betreut, begleitet und gepflegt. Damit verbunden sind extreme Herausforderungen für die Angehörigen. Diese Belastung können sie nur meistern, wenn sie konsequent etwas für sich tun. Das Angebot von Yoga für alle e.V. ist dazu ein Beitrag. Angehörige lernen eine Methode der Entspannung, die sie auch in ihren Alltag integrieren können. Das Zentrum Demenz dankt Yoga für alle e.V. für die Unterstützung. Yoga für alle e.V. dankt Elfi Kettig für ihre Initiative und dem Zentrum Demenz für seine Offenheit.