OMY! Yoga für Menschen 60+

bei geringfügigen Einkommen und körperlichen Einschränkungen

OMY! Yoga für Menschen 60plus, Altersarmut
Foto: ©Thomas Ebert, Gestaltung: Andreas Ruthemann

Von Gruppe bis Telefonygoa

Yoga bei Altersarmut

OMY! ist ein Angebot für Menschen 60+, die aufgrund von Altersarmut und/oder körperlichen Einschränkungen nicht einfach in ein Yogastudio gehen können. Gestartet im Januar 2019 auf Initiative der Stiftung Generationen-Zusammenhalt in Kooperation mit Yoga für alle e.V. im  Hartwig-Hesse-Stiftung St. Georg in Hamburg.

Seit August 2019 gibt es OMY! auch in Bramfeld, zusammen mit der Alida Schmidt-Stiftung, seit März 2020 im AWO-Service-Wohnen in Hamburg Heimfeld, seit Februar 2021 auch bei der Wichern Betreuungsgesellschaft in Eimsbüttel und in Hamburg Nord. Aktuell über all als Telefonyoga, OMY!Smart.
Corona hat uns vor eine große Herausforderung gestellt. OMY! richtet sich an die Hochrisikogruppe. Solange das Wetter noch schön war, haben wir OMY!Outdoor gemacht. Als die Verordnungen strikter wurden, sind wir zu Einzelunterricht gewechselt. Und seit Anfang Januar 2021 können wir auch im Lockdown Isolation und Einsamkeit lindern: durch OMY!Smart - Telefonyoga
In allen drei Service-Wohnanalgen ist OMY!Smart erfolgreich gestartet. Als Einzelunterricht per Telefon. Die Teilnehmer*innen sind begeistert und dankbar. In fünf Bezirken freuen sich bisher 17 Menschen jede Woche auf Telefonyoga. Yoga für alle e.V. ist so aufgestellt, dass wir OMY!Smart - Telefonyoga auch bei Ihnen anbieten können. Schreiben Sie uns an vorstand@yogahilft.com, wenn Sie OMY! für Ihre Bewohner*innen anbieten wollen.


Das sagen Teilnehmerinnen

„Es ist nie zu spät für Yoga!”

„Ich habe immer viel Sport gemacht. OMY! hilft mir jetzt, zu entspannen. Seit ich Yoga mache, kann ich besser schlafen."
Ursula, 79

„Einmal die Woche nehme an OMY! . Jedes Mal entdecke ich etwas Neues im Yoga. Und ich sehe, wie fit ich bin."
Christa, 82

„Toll, dass es OMY! gibt. So konnte ich endlich Yoga lernen."
Roswitha, 82


Das sagen Partnerinnen

„gut, dass es OMY! gibt”

 Eva Meyer,  AWO-Service-Wohnen Heimfeld
Eva Meyer, AWO-Service-Wohnen Heimfeld

„OMY! ist eine Bereicherung für unser Haus. Daher unterstützen wir das Angebot von Yoga für alle e.V. und Stiftung Gene-rationen-Zusammen-halt."

Nicola Baumotte, Max Brauer Haus Bramfeld
Nicola Baumotte, Max Brauer Haus Bramfeld

„In diesen Zeiten müssen wir kreativ und flexibel sein - wie schön, dass es mit OMY! trotz Lockdown ein Angebot für Senior*innen gibt."

 

 

 

Gaby Lueben, Hartwig-Hesse-Quartier St. Georg
Gaby Lueben, Hartwig-Hesse-Quartier St. Georg

„OMY! Ist für unsere Bewohner*innen im Quartier eine wunderbare Be-reicherung. Es fördert das körper-liche Wohlbefinden und hilft, gesund, beweglich und fit zu bleiben. “


Anna Gründler, startsocial-Coach
Anna Gründler, startsocial-Coach

„OMY! Berührt Menschen auch im Lockdown! Das großartige Team von OMY! hat im Rahmen des startsocial Stipendiums ein Konzept für Yoga per Telefon entwickelt und umgesetzt. Ich bin sehr froh, mit diesem dynamischen und kreativen Team arbeiten zu dürfen.“

Claudia Wagner, startsococial-Coach
Claudia Wagner, startsococial-Coach

„Bei Anruf Yoga!“ - Eine tolle und kreative Initiative von OMY!Smart. OMY! steht für 'Oh My Yoga' und ermöglicht Menschen 60+ mit kleiner Rente und körperlichen Einschränkungen, am Leben teilzuhaben, sich zu bewegen und wieder ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern.  Auch trotz Corona und im Lockdown - einfach am Telefon. Ich freue mich, gemeinsam mit Co-Coach Anna Gründler das engagierte OMY!-Team im Rahmen des #startsocial Wettbewerbs begleiten zu dürfen. Weiter so!"


Service-Wohnanlagen und Beratungs-Stipendium

Unser OMY!-Partner*innen



Yoga im Alter

Yoga für alle - für SeniorInnen und für alle, die Menschen im Alter untersützen

Yoga für alle
Foto: Carina Görrissen für Yoga für alle e.V.

Yogakurs für Angehörige von Menschen mit Demenz in Schwerin mit Elfi Kettig

Pflegende Angehörige oder Begleiter*innen von Menschen mit Demenz kommen oft selbst an den Rand der Belastbarkeit. Das Angebot von Yoga für alle e.V., entwickelt von Elfi Kettig, Yogalehrerin BDY und Meditationslehrerin in Schwerin, wird seit September 2017 im Augustenstift, einer Einrichtung des Demenzzentrums Schwerins, umgesetzt.

Ute Greve, Leitung Zentrum Demenz Schwerin: „Die Zahl der Menschen mit Demenz ist groß. Nach wie vor werden ca. 2/3 der Menschen mit Demenz in der Häuslichkeit durch Angehörige und Freunde betreut, begleitet und gepflegt. Damit verbunden sind extreme Herausforderungen für die Angehörigen. Sie sind häufig 24 Stunden am Tag zuständig. Diese Belastung können sie nur meistern, wenn sie konsequent auf eigenes Wohlbefinden und die eigene Gesundheit achten. Das Angebot „Yoga für Angehörige von Menschen mit Demenz“ ist dazu ein Beitrag. Angehörige sorgen dafür, diese Zeit für sich zu haben. Sie treffen außerdem Menschen, die ähnliche Erfahrungen wie sie selbst machen bei der Begleitung ihres Angehörigen. Und: sie lernen eine Methode der Entspannung, die sie auch in ihren Alltag integrieren können.

Das Zentrum Demenz dankt der Initiative „Yoga für alle“ für die Unterstützung!"

Yoga für alle e.V. dankt Elfi Kettig für ihre Initiative und dem Zentrum Demenz für seine Offenheit.