Yoga bei Essstörungen

Viele Menschen, die an einer Essstörung leiden, empfinden ihren Körper als etwas, das nicht zu ihnen gehört, als etwas Fremdes, das im schlimmsten Fall bekämpft werden muss. Essstörungen können sich sehr unterschiedlich äußern. Das Essen bzw. Nicht-Essen oder massives Sport treiben stellen dann eine Strategie dar, mit denen Betroffene versuchen, mit schwierigen Gefühlen oder Problemen umzugehen. Die eigenen körperlichen Bedürfnisse – wie Hunger, Durst, Müdigkeit, Krankheit oder Erschöpfung – werden nicht mehr richtig wahrgenommen bzw. ignoriert. Yoga für alle e.V. bietet seit 2017 Yoga bei Essstörungen zusammen mit Beratungsstellen in Deutschland an.

Infos für TeilnehmerInnen

HAMBURG

In Hamburg koopieren wir mit sMUTje (Therapiehilfe e.V.)

Wenn Du Dich für Yoga bei Essstörungen interessierst, wende Dich bitte an:

 

MÜNCHEN

In München kooperieren wir mit Therapienetz Essstörungen e.V.

Bitte wende Dich dorthin, wenn Du Dich für Yoga bei Essstörungen interessierst:

 

BERLIN

Donnerstags von 18:00 bis 19:30 Uhr in deKita am Alex, Alex-Wedding-Strasse 3, 10178 Berlin

 

Infos für Beratungsstellen

Yoga für alle e.V. ist der Partner für soziales therapiebegleitendes Yoga. Mit Yoga bei Essstörungen erweitert Yoga für alle e.V. die ambulante Behandlung bei Essstörungen um ein wahrnehmungs- und körperbezogenes Angebot.


Im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes leistet Yoga in Ergänzung zur klassischen Psychotherapie, medizinischen Behandlung und Ernährungstherapie insbesondere bei der ambulanten Behandlung von Essstörungen einen unschätzbar wichtigen Beitrag zur Unterstützung von Betroffenen:
Durch eine regelmäßige und sanfte Yoga-Praxis wird die verlorengegang-ene Einheit aus Körper, Geist und Seele wiederhergestellt. Betroffene kommen durch die bewusste Atmung wieder in ihrem Körper an und lernen, seine Signale neu wahrzunehmen – und zu respektieren. Das eigene Köpergefühl wird verbessert, Körperwahrnehmungsstörungen werden abgebaut und neben Stressresistenz auch Respekt und Selbstliebe geübt.

 

Unsere Yogalehrenden verfügen über langjährige Unterrichtspraxis und sind speziell fortgebildet in psychosensiblem Yoga/Yoga und Trauma.

 

Sprechen Sie uns an, wenn Sie Yoga bei Essstörungen für Ihre KlientInnen wünschen: yoga.bei.essstoerungen@yogahilft.com

Infos für YogalehrerInnen

Wir freuen uns sehr, wenn Du Yoga bei Essstörungen unterrichten möchtest. Sehr gern stellen wir einen Kontakt zu den Yogalehrerinnen her, die in Hamburg, Berlin und München bereits Erfahrung in diesem Bereich haben und diese gern an Dich weitergeben. Schreibe uns an: yoga.bei.essstoerungen@yogahilft.com

 

Voraussetzungen, um bei Yoga für alle e.V. zu unterrichten:

  • mind. 200 h YogalehrerInnen-Ausbildung mit Zertifikat
  • mind. 2 Jahre regelmäßige Unterrichtspraxis
  • Fortbildung Yoga+Trauma -
    eine Möglichkeit ist die Fortbildung von Yoga für alle e.V.

 


Yoga bei Essstörungen - Feedback

Ina Janßen, Mitarbeiterin bei sMUTje (Starthilfe für MUTige Jugendliche mit Essstörungen)/ Therapiehilfe e.V.:

"Yoga bei Essstörungen ist ein wertvolles Unterstützungsangebot für Menschen mit Essstörungen. Yoga bedeutet für mich, mit sich selbst verabredet zu sein. Die TeilnehmerInnen bekommen bei den Kursen von Yoga für alle e.V. die Chance, durch bewusste Bewegung und Atmung, einen neuen Kontakt zum eigenen Körper und dem eigenem Erleben aufzubauen. Es ist das Üben, sich selbst Aufmerksamkeit zu schenken und gut für sich zu sorgen.“

 

Laura Lademann, Initiatorin des Projekts Yoga bei Essstörungen zusammen mit Yoga für alle e.V:

„Yoga hat mir geholfen, die Essstörung wirklich zu überwinden. Ich habe selbst erfahren, wie gut es ist, begleitend zu Ernährungsberatung und Verhaltenstherapie durch Yoga wieder in meinen Körper zu kommen und selbstwirksam zu sein. Dieses Geschenk wollte ich weitergeben und freue mich, dass es diese besonderen Angebote inzwischen in Berlin, München und Hamburg gibt. Und hoffentlich bald auch in Köln, Bremen und Bochum."

 

Projektleiterin Yoga bei Essstörungen und Ansprechpartnerin bei Yoga für alle e.V. für dieses Projekt ist Carolin Körner.

Sie freut sich auf Ihre E-Mail unter yoga.bei.essstoerungen@yogahilft.com.


Interview zu Yoga bei Essstörungen

Sunita Ehlers, Projektleiterin Yoga für alle e.V. von 2017 - 2018

1. Wie ist Yoga bei Essstörungen unter dem Dach von Yoga für alle e.V. aufgebaut?

Yoga für alle e.V. bietet Yoga bei Essstörungen in mittlerweile 3 Städten, in Hamburg, München und in Berlin. Die Yoga-Kurse sind ausschliesslich für Menschen mit Essstörungen vorgesehen, so kann ein Vertrauensverhältnis untereinander und auch zur Yogalehrerin gut aufgebaut werden. Es sind jeweils 8 Termine, für die die Teilnehmerinnen (Männer sind bis jetzt keine dabei) einmalig fünf Euro bezahlen. Dies ist auch als Zeichen zu sehen: Ja, ich will Yoga machen. Nach den 8 Terminen haben einige der Teilnehmerinnen die Möglichkeit noch weiter zu machen. Allerdings geben wir hier auch neuen Teilnehmerinnen die Möglichkeit, einzusteigen.

2. Welche Teilnehmerinnen kommen zu euch zum Yogaunterricht? 

Die TeilnehmerInnen sind bereits in therapeutischer Behandlung, kommen über Netzwerke wie zum Beispiel sMUTje (Therapiehilfe e.V.) in Hamburg oder Therapienetzwerk e.V. in München zu uns.

3. Wie kann Yoga Deiner Meinung nach bei einer Essstörung helfen?

Yoga hilft dabei, zu entspannen und gleichzeitig ein realistisches und vor allem positives Selbstbild zu festigen. In den Kursen sind die Teilhnehmerinen unter sich, haben zusätzlich die Möglichkeit sich untereinander auszutauschen. Auch hilft Yoga beim Aufbau von Selbstwertgefühl und Zuversicht. Hier wirkt Yoga auf einer energetischen Ebene ganzheitlich.

4. Was ist wichtig beim Unterrichten von Yoga bei Essstörungen?

Wir achten vor allem darauf, nicht zu dynamische Sequenzen zu unterrichten. Vermeiden von Triggern auch dadurch, dass wir die Wortwahl anpassen und die Asanas entsprechend unterrichten. Es geht vor allem um ein gutes Gefühl des Körpers auf allen Ebenen. Die Kurse sind weder extrem kräftigend noch extrem spirituell. Yoga bei Essstörungen wird entsprechend der Teilnehmerinnen unterrichtet. Adjustments gibt es nicht, die Intensität ist eher Mittel bis sanft.

 


Download
Leitfaden 'Yoga bei Essstörungen' von Yoga für alle e.V.
Ein Leitfaden für Yogalehrende, Selbsthilfegruppen und soziale Einrichtungen, die Yoga bei Essstörungen anbieten möchten. Schreiben Sie uns, wenn Sie mehr darüber wissen möchten: yoga.bei.essstoerungen@yogahilft.com oder info@yogahilft.com
#yogahilft_Yoga bei Essstörungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 347.8 KB

Unser PartnerInnen für Yoga bei Essstörungen