Yoga bei Trauer

„Wenn man einen geliebten Menschen verliert, kann es sich so anfühlen, als wäre einem die Luft zum Atmen genommen und als sei der Boden unter den Füßen wackelig. Mithilfe von Yoga können wir wieder zu innerer Stärke und Stabilität gelangen. In der Yogapraxis erfahren Trauernde die wechselseitige Verbindung von Gedanken und Empfindungen auf körperlicher und emotionaler Ebene. Yoga kann dabei helfen, uns wieder mehr wahrzunehmen und unsere Körpersignale deuten zu lernen. Durch die Erfahrung, Einfluss auf das eigene Empfinden zu nehmen, kann unser Stand – unsere Wurzeln – wieder gefestigt werden."

So beschreibt es Yoga-für-alle-e.V.-Mitglied und Beraterin zum Thema Yoga bei Trauer, Psychotherapeutin und Elemente-Yogalehrerin Tini Krumsiek, die Yoga bei Trauer für den Verein mit aufgebaut hat.

Zur Zeit gibt es keinen Kurs aufgrund von Corona. Wir sind gerade dabei, einen Online-Kurs zu organisieren. Auf dieser Seite findest Du dann alle Informationen dazu.


Yoga bei Trauer in Hamburg

Mit Iris Klatt und Sahar Saywasch in der Kirchengemeinde Niendorf


Yoga für Menschen in Trauer bedeutet zunächst, einen geschützten Rahmen zu schaffen, in dem Raum für alle Gefühle ist, die während einer Stunde aufkommen können. Ein Yogakurs speziell für trauernde Menschen heißt auch zu wissen, dass die anderen Teilnehmenden die eigene Situation kennen und nachempfinden können.

Weniger denn je bedeutet Yoga hier, eine bestimmte körperliche Haltung zu erreichen. Stattdessen ist das Angebot, über die Achtsamkeit auf Vorgänge im Körper Zugang zu den eigenen Gefühlen zu finden.

Die Yogapraxis kann Selbstvertrauen und Zuversicht schenken, das Leben wieder neu zu strukturieren, nachdem diesem ein Teil genommen wurde.

Der Fokus dieses Kurses liegt daher auf der eigenen Körperwahrnehmung und dem Empfinden von Stabilität und Entspannung.

Um die verschiedenen Altersgruppen zu integrieren, findet das Yoga mit, auf und neben dem Stuhl statt. Die Atmosphäre ist dabei betont locker, es gibt Raum in sich zu kehren und es gibt Zeit sich auch während der Stunde auszutauschen und miteinander in Verbindung zu treten.

 

Der Kurs ist eine Initiative des Trauercafés der evangelischen Kirchengemeinde Niendorf. Pastorin Maren Gottsmann hat sich an Yoga für alle e. V. gewandt, um einen Yogakurs speziell für Trauernde ins Leben zu rufen.

Yoga für alle e. V. hat Matten und Decken für den Kurs gespendet und ermöglicht den Unterricht durch Übernahme der Kosten für die Yogalehrerinnen Sahar Syawash und Iris Klatt

Der Kurs findet alle zwei Wochen statt.