FAchtage von Yoga für alle e.V.

Prävention und Teilhabe für Menschen 60plus in München

Prävention und Teilhabe für Menschen 60plus zu gewährleisten, ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung, die angesichts steigender Demenz- und Depressionzahlen sowie des kontinuierlichen Anstiegs des Altersararmutsquotienten hohe Priorität hat.

Corona und der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine haben Unsicherheit, Ängste, Rückzug und Vereinsamung von alten und hochaltrigen Menschen verstärkt.

Es braucht niedrigschwellige, wirkungsvolle Bewegungs- und Entspannungsangebote, die auf alte und hochaltrige Menschen zugeschnitten sind und die Lebensfreude, Teilhabe und Prävention fördern.

OMY! Yoga für Menschen 60plus ist ein solches Angebot: Sozialräumlich, in Kooperation mit Trägern der Altenhilfe, wirkungsorientiert, wissenschaftlich begleitet, erfolgreich an 10 Standorten in Hamburg und an 3 Standorten in München.

Beim Fachtag Prävention und Teilhabe für Menschen 60plus in München kommen Expert*innen aus Medizin, Wissenschaft und Praxis zusammen. Alle Teilnehmer*innen haben die Möglichkeit, sich mithilfe von GERT - gerontologischer Testanzug - in alte und hochaltrige Menschen hineinzuversetzen.

Fotos: ©Thomas Ebert


Prävention im Grundschulalter, 3.6.2022

Was wäre, wenn Kinder bereits in der Grundschule lernten, ihre Bedürfnisse wahrzunehmen, zu benennen und zu akzeptieren? Was wäre, wenn Lehrer*innen, Betreuer*innen, Eltern die Bedürfnisse der Kinder und ihre eigenen wahrnehmen und akzeptieren könnten? Wenn Erwachsene wüssten, wie Bindungsverletzungen und Entwicklungstraumata Hirnreife und Persönlichkeitsentwicklung beeinflussen. Wenn sie alle eine handfeste Methode hätten, in sich Ruhe und Handlungsspiel-räume zu entdecken.

Dann könnten Kinder gut lernen.

Was Schule, OKJAS, Kommunen und zivilgesellschaftliche Organisationen gemeinsam tun können, damit Kinder besser lernen und ihre Zukunfts-Chancen verbessern können, darum ging es beim Fachtag 'Prävention im Grundschulalter', veranstaltet von Yoga für alle e.V. in Hamburg.
Referent*innen: Amelie Zech, Bezirksamt Hamburg Mitte, Nicole Witthoefft, Lead-Trainerin Yoga und Trauma bei Yoga für alle e.V., Dr. Benjamin Miller, stellvtrd. Schulleiter Potsdamer Straße, Christine Schütze, Lead-Trainerin GfK bei Yoga für alle e.V., Dr. Stefanie Witt, Institut für psychosoziale Medizin am UKE.


Fachtag Soziales Yoga

Am 23. September 2019 hat Yoga für alle e.V. mit Unterstützung von Ehrenamtlichen und Partner*innen den 1. Fachtag Soziales Yoga hoch über der Elbe veranstaltet.

 

In Kurzvorträgen und Workshops haben wir vorgestellt, was soziales Yoga ist, wie es bereits bundesweit eingesetzt wird und welche Möglichkeiten es im Gesundheitsbereich bietet - sei es in der Klinik, in einer Beratungsstelle oder in der Praxis.


Nicole Witthoefft, Dipl.- Kunsttherapeutin, Heilpraktikerin Psychotherapie, Kundalini Yogalehrerin. Hat das Konzept für die Fortbildung 'Yoga+Trauma' entwickelt und seit 2016 gut 600  Yogalehrer*innen fortgebildet.

Dr. Angelika Weigel, Klinische Psychologin am Institut für Psychotherapie und Psychosomatik am Universitätskrankenhaus Hamburg-Eppendorf. Expertin für Essstörungen.

Susanne Karreh, Sozialpädagogin und Kundalini Yogalehrerin. Arbeitet in einer Einrichtung der offenen Psychiatrie und unterrichtet Menschen mit psychischen Erkrankungen bei Via Bahrenfeld.


Vorträge und Workshops beim Fachtag

09:00 - 09:15

Uhr

ANKOMMEN

 

09:15 - 10:00

Uhr

BEGRÜßUNG

Cornelia Brammen, Vorstand Yoga für alle e.V.

10:00 - 10:30

Uhr

VORTRAG

Jannika Kühn, Anke Mohnert, Yogalehrerin/Sozialpädagogin

 

 

 

Soziales Yoga - Anforderungen, Grenzen, Möglichkeiten.

 

 

 

Katrin Lilienthal, Insel e.V.

 

 

 

Erfahrungen aus drei Jahren Yoga bei Insel e.V. Eimsbüttel

10:30 - 10:45

Uhr

PAUSE

Zeit, sich auszutauschen

10:45 - 11:15

Uhr

VORTRAG

Dr. rer. biol. hum. Angelika Weigel, UKE, Institut für Pychotherapie und Psychosomatik

 

 

 

Das Körperbild bei Essstörungen und die Wirkung von Yoga

11:15 - 12:30

Uhr

ENERGY LOAD

Mittagspause

12:45 - 14:00

Uhr

WORKSHOP A

Nicole Witthoefft, Gestalttherapeutin, Yogatherapeutin, Expertin für traumasensibles Yoga

Anmeldung

 

 

Yoga und Trauma - Yoga als Weg  zur emotionalen Regulation nach Traumerfahrungen

erforderlich          

 

WORKSHOP B

Susanne Karreh, Yogalehrerin; Sozialpädagogin bei der Johann-Wilhelm-Rautenberg-Gesellschaft

 

 

 

Yoga bei psychischen Erkrankungen

 

Downloads 1. Fachtag soziales Yoga

Download
2019_09_22_Körperbild und Essstörungen
Adobe Acrobat Dokument 322.1 KB
Download
Insel e.V._Fachtag soziales Yoga.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.7 MB

Fotos: ©Carina Görrissen für Yoga für alle e.V.
Wir danken Simone Doerfner, Geschäftsführerin Corporate Planning und Yogalehrerin, dass wir die wunderschönen Räume in der Großen Elbstraße 27 für den 1. Fachtag soziales Yoga nutzen durften. Namasté.

70 Teilnehmer*Innen in vier Workshops - Auftakt zur Spendenkampagne #yogahilft

Yoga für alle e.V., 2018

Yoga kann die Gesundheit stärken und – therapiebegleitend – Heilungsprozesse unterstützen. Zum Beispiel nach Flucht, bei Trauer oder Sucht. Beim ersten Yoga-für-alle-Tag am 27. Januar 2018 in der Kaifu-Lodge Hamburg hatten gut 70 Yogalehrende, Sozialpädagog*innen, Vertreter*innen von sozialen Einrichtungen, Blogger*innen und Pressevertreter*innen die Gelegenheit, in Workshops eine Erfahrung in sozialem Yoga zu machen. Gut versorgt durch ayurvedisches Fingerfood von Pranaupyourlife.

Gleichzeitig hat Yoga für alle e.V. an diesem Tag seine erste Spendenkampagne #yogahilft gelauncht.  Feedback der Teilnehmer*innen: „Wie kann ich Euch unterstützen, damit es noch mehr soziales Yoga gibt?" Die Antwort ist einfach: Spende Yogastunden! 1 Stunde = 30 Euro. Spendenkonto:

 

GLS-Bank

Yoga für alle e.V.

IBAN: DE28430609672048663400

 

Wir wollen bis zur Yoganacht 2018 insgesamt 1.000 soziale

Yogastunden ermöglichen. Dafür brauchen wir 30.000 Euro.

Bist Du dabei? Spende gemeinsam mit Freund*innen, erzähl auf

der Arbeit von #yogahilft, erzähl Deinen Eltern und Kindern
davon. Yoga für alle. Yoga für Geflüchtete, Yoga bei Essstörungen, bei
Yoga bei psychischen Erkrankungen, Yoga im Strafvollzug.

Feedback von Teilnehmer*innen

Glückwunsch zum gelungenen Event in der Kaifu Lodge.

Beeindruckt hat mich, dass Sie Yoga für alle tatsächlich wörtlich nehmen und Yoga zu den Menschen bringen, die Ihren Ort nicht verlassen können.” Stephanie Mang, Einkauf Reformhaus Engelhardt

 

 


Programm 1. Yoga-für-alle-Tag

  • Einführung in psychosensibles Yoga, 14:00 - 14:20 Begrüßung, Präsentation der Kampagne und Vortrag mit Yoga-für-alle-e.V.-Gründerin Cornelia Brammen
  • Yoga im Strafvollzug, 14:30 - 15:15 – Mini-Workshop mit Ajuni Kaur Erika Stoldt; unterrichtet seit 8 Jahren Yoga im Strafvollzug in Hamburg,
  • Yoga bei Essstörungen, 14:30 - 15:15 – Vortrag von Sunita Ehlers, EBY_EATBREATHEYOGA und Mini-Yoga-Class mit Silke Starken, Yogalehrerin und Testimonial der Kampagne #yogahilft.
  • Yoga bei Trauer Einführung, 15:30 - 16:15 – von und mit Tini Krumsiek, Psychologin und Yogalehrerin; Testimonial der Kampagne #yogahilft.
  • Yoga in der Sterbebegleitung, 15:30 - 16:15
    Yogaclass
    mit Kurzvortrag von und mit Stephanie Kaupp von Yoga für Dich in Bergedorf.
  • Abschluss-Meditation mit Live-Musik