Soziales Yoga und Ehrenamt, LANGENACHTDESYOOOGA und die Liebe zum Yoga

Der Verein Yoga für alle e.V.

Yoga für alle e.V. wurde im April 2014 von zwei Yogalehrerinnen gegründet. In der Zwischenzeit ist er kräftig gewachsen. Wundervolle Frauen (und ein Yogalehrer) ermöglichen soziales Yoga, indem sie ehrenamtlich Unglaubliches vollbringen. Wie hat es Alisha (Mitte) so schön formuliert: Wir sind ein Verein der Tat. Wir verbinden Ehrenamt und Expertise. Wir verwandeln persönliche Erfahrungen zusammen mit Expert*innen in hochprofessionelles, ganzheitliches, therapiebegleitendes Yoga. Soziales Yoga.

 

Wir geben das Licht des Yoga weiter an Menschen in der Obhut staatlicher und sozialer Einrichtungen. Zusammen mit diesen Einrichtungen. Das ist ein hoher Anspruch, den wir durch Fortbildung von Yogalehrer*nnen und Qualitätsmanagement einlösen.

Soziales Yoga verbindet Atmung, körperliche Übungen, Meditation, Mantren und Entspannung zu einer Methode, mit der Menschen in die Selbstwirksamkeit zurückkfinden. Wir handeln aus einer hohen gesellschaftlichen Verantwortung heraus und finden auch unter Pandemie-Bedingungen immer wieder Wege, unseren Vereinszweck zu erfüllen: Gesundheitsförderung durch Yoga für alle zu leisten.

 

Das Vereinsleben bei Yoga für alle e.V. beinhaltet professionelles Event-Managen, Organisieren von sozialem Yoga, Fundraising, auch mal ein professionelles Shooting wie für unsere Jahreskampagne 2019 'Yoga bei Essstörungen', Bespielen von Facebook und Instagram, das Ausarbeiten und Halten von Vorträge bei Kongressen, das Führen von Tabellen, das Prüfen von Verträgen und vieles mehr.

 

Yoga für alle e.V. ist Social Entrepreneurship. Gemeinnützig. Unser Motto: Ehrenamt und Expertise. Wir freuen uns auf Dich.