Pressefotos Yoga für alle e.V.

bitte beachten sie die Foto-Credits

Vorstand Yoga für alle e.V.

Cornelia Brammen, 58

Gründerin und Vorstand seit 2014

„Yoga hat mich beschenkt. Dieses Geschenk möchte ich an Menschen weitergeben, die nicht einfach in ein Yogastudio gehen können."

Download
Cornelia Brammen_©Julia Schwendtner.jpg
JPG Bild 2.0 MB

Birgit Köhler, 50
Vorstand Finanzen und Strategie

„Ich möchte, dass soziales Yoga zu vielen Menschen kommt. Dafür setze ich mich als Vorstand von Yoga für alle e.V. ein."

Download
Birgit Köhler_©Julia Schwendtner.jpg
JPG Bild 2.8 MB

Karma-Konto auffüllen

Charity-Anzeigen

Yoga für alle e.V. finanziert soziale Arbeit durch Yoga aus Spenden und Fördermitgliedschaften. Und durch kreative Unterstützung wie z.B. Charity-Anzeigen. Die Motive wurden alle durch die AdAlliance für Titel von Gruner+Jahr gebucht und erscheinen 2022. 
Sprechen Sie uns an, wenn Sie uns mit einer Charity-Anzeige unterstützen möchten. Wir können Ihnen all unsere Motive aus dem Bereich soziales Yoga in allen Formaten bei Duon hochladen.


PrÄViG - Prävention im Grundschulalter

Download
©Klas Neidhardt
PrÄViG_Pausenhof.jpg
JPG Bild 5.9 MB
Download
©Klas Neidhardt
PrÄViG_KeyVisual2.jpg
JPG Bild 14.7 MB
Download
©Klas Neidhardt
PrÄViG_Klassenzimmer.jpg
JPG Bild 12.7 MB

OMY! Yoga für Menschen 60plus in Altersarmut

Gegen Einsamkeit, Isolation und Corona-Stress der Hochrisikogruppe Senior*innen hat der gemeinnützige Verein Yoga für alle e.V. eine neue Form des sozialen Yoga entwickelt: OMY!Smart – bei Anruf Yoga. Das professionelle Seniorenyoga per Telefon speziell für Menschen in Altersarmut ist Anfang Februar 2021 erfolgreich in fünf von sieben Hamburger Bezirken gestartet. OMY!-Yogalehrer*innen rufen die Teilnehmer*innen einzeln an. Eine Session dauert 30 Minuten.

 Lockdown, Verbot von Gruppenangeboten und nur eingeschränkte Besuche – für alte und hochaltrige Menschen mit geringfügigen Einkommen gibt es zur Zeit wenig Abwechslung. „Wir haben uns gefragt, wie wir ‚OMY! Yoga für Menschen 60plus’ Covid-19-kompatibel machen,“ so Cornelia Brammen, Vorstand Yoga für alle e.V.. „Online ist schwierig. Aber ein Telefon haben alle.“ So entstand ‚OMY!Smart – bei Anruf Yoga’.

Juljana Meyer, 73, ist Pionierin für OMY!Smart. Ihre Rückmeldung: „Nach dem Telefon-Yoga habe ich richtig gute Laune. Ich mach ja Gymnastik für mich. Aber das mit der Entspannung ist beim Yoga mit Lehrerin besser.“ Und Maria F.,79, sagt: „Allein mache ich das ja doch nicht. Wie gut, dass Ihr jede Woche anruft und mich motiviert.“

Gabriele Lueben vom Hartwig-Hesse-Quartier St. Georg ist sehr froh, dass es jetzt OMY!Smart – bei Anruf Yoga gibt. „OMY! Ist für unsere Bewohner*innen im Quartier eine wunderbare Möglichkeit, das körperliche Wohlbefinden zu fördern, sich gesund, beweglich und fit zu halten.“ Eva Meyer, AWO-Service-Wohnen in Hamburg Heimfeld: „OMY! ist eine Bereicherung für unser Haus. Daher unterstützen wir das Angebot." Martina Granzow, Wichern Betreuungsgesellschaft sagt: „OMY!Smart ist in dieser schwierigen Zeit ein professionelles und schönes Angebot für unsere Bewohner*innen, an dem wir uns gern finanziell beteiligen.“

Wir freuen uns natürlich, wenn OMY! Yoga für Menschen 60plus wieder in Präsenz stattfindet.

Download
yogafueralle_OMY_telefonyoga_032021-385_
JPG Bild 1.4 MB
Download
yogafueralle_OMY_telefonyoga_032021-183_
JPG Bild 1.4 MB