In Zusammenarbeit von Yoga für alle e.V. und Stephanie Brauch

Fortbildung - OMY! Yoga bei Altersarmut

KOSTEN & VORAUSSETZUNGEN

Kosten: 120 € (Fördermitglieder Yoga für alle e.V.: 60 €)

 

Dauer: 9 Stunden

 

Voraussetzung: Yogalehrer*innen-Ausbildung 200 h mit Zertifikat oder Kinder-oder Seniorenyogalehrerausbildung sowie mindestens zwei Jahre regelmäßige Berufserfahrung als YogalehrerIn.

Stephanie Brauch, Fachausbilderin SeniorInnen-Yoga bei 3HO Deutschland und Heilpraktikerin für Psychotherapie
Stephanie Brauch, Fachausbilderin SeniorInnen-Yoga bei 3HO Deutschland und Heilpraktikerin für Psychotherapie

TERMINE

Fortbildung OMY! Yoga für Menschen 60+

 

1. Termin 2021*
Freitag, 19.02.2021,  16:00 - 19:00 Uhr
Samstag, 20.02.2021, 09:00 - 16:00 Uhr

ONLINE

 

2. Termin 2021 in Hamburg
Freitag, 22.10.2021,  16:00 - 19:00 Uhr
Samstag, 23.10.2021, 09:00 - 16:00 Uhr

PRÄSENZ (voraussichtlich)


ANMELDUNG

Für unsere Fortbildungen haben wir jetzt einen tollen Ticketshop: https://yogahilft.reservix.de/events

 

Dort kannst Du sehen, ob für Deinen Wunschtermin noch Plätze frei sind und die Fortbildung sofort verbindlich buchen.

Das "Ticket“ dient auch als Rechnung/ Nachweis gegenüber dem Finanzamt.

 

In der Woche vor der Fortbildung erhältst Du von unsper E-Mail das Skript und (für die Online Veranstaltungen) den Zoom-Link zur Fortbildung. Nach der Fortbildung erhältst Du von uns – ebenfalls per E-Mail - die Teilnahmebestätigung.

 

Bitte habt Verständnis dafür, dass wir keine Wartelisten mehr führen können.

Über neue Fortbildungstermine informieren wir hier auf der Seite, auf Facebook und Instagram.

 

Auf diese Weise können wir unser Admin-Team entlasten und mehr Zeit in soziales Yoga investieren.

 

Wir freuen uns auf eure Anmeldungen!

Haftungsausschluss und Regeln für die Fortbildung

Die Fortbildungen von Yoga für alle e.V.  finden aufgrund besonderer Umstände und im gegenseitigen Einvernehmen als Live-Stream statt. Dies hat zur Folge, dass die Yogalehrer*in nicht sofort bei Problemfällen und Fehlstellungen eingreifen kann. Als Teilnehmer*in akzeptierst Du diese besondere Form des Yoga-Unterrichts. Weder die Ausbilderin beim Live-Streams noch Yoga für alle e.V. haften für Schäden***.

Als Teilnehmer*in an der Fortbildung hast Du besondere Mitwirkungspflichten. Bevor Du an der Fortbildung online teilnimmst, kläre im Zweifel mit Deinem Arzt oder Deiner Ärztin, ob Du dazu in der Lage bist.

Den Teilnehmer*innen ist es NICHT gestattet, Bild oder Tonaufnahmen von den Live-Streams anzufertigen oder gar zu veröffentlichen. Die Ausbilderin kann in Absprache mit den Teilnehmer*innen zur Qualitätsprüfung Bild & Tonaufnahmen machen. Diese werden nach der Auswertung wieder gelöscht und keinesfalls veröffentlicht oder weitergegeben. Da Yoga für alle e.V. nicht mit 100 Prozent Gewissheit ausschließen kann, dass eine dritte Person widerrechtlich Ton- oder Bildaufnahmen macht und veröffentlicht, liegt es im eigenen Ermessen jedes Einzelnen, sich für oder gegen das Anschalten des Mikros oder der Kamera zu entscheiden.

Als Teilnehmer*in an der Fortbildung ist es in Deiner Verantwortung, rechtzeitig vor Beginn die technischen Voraussetzungen für eine reibungslose Übertragung zu schaffen. An Dir ist es, den Link anzuklicken, ggf. eine App zu installieren und einzutreten.

Mit Beginn des Live-Streamings wird die Fortbildung geschlossen. Ein späteres Eintreten ist nicht möglich, da es den Spirit des Unterrichts stören würde.

 

***Der Haftungsausschluss gilt sowohl für körperliche wie für seelische Schäden wie auch für technische Übertragungsausfälle rund um die YOGANACHT ONLINE.

WARUM IST DIE FORTBILDUNG FÜR LEHRENDE WICHTIG?

Der Yogaunterricht für Menschen die zwischen 60 und 100 Jahre alt sind braucht besonderes Wissen und einen besonderen Blick. Dinge die für viele von uns alltäglich und normal sind, z.B. einfach in ein Yogastudio zu spazieren, 15 Euro oder mehr für eine Yogastunde zu bezahlen und geschmeidig auf die Matte zu gleiten, ist für Menschen im Rollstuhl, nach Schlaganfall oder bei beginnender Demenz nicht so einfach.

 

OMY! (Oh my Yoga!) ist ein Programm speziell für Menschen 60+ mit körperlichen Einschränkungen und kleiner Rente. Sie zu unterrichten, ist ein besonderes Geschenk, aber auch eine besondere Aufgabe. OMY! ist Yoga auf dem Stuhl. OMY! ist Yoga für Menschen mit gegensätzlichen Bedürfnissen: Beim einen schrillt das Hörgerät, wenn die Yogalehrerin zu laut spricht, andere hören nichts, wenn sie zu leise spricht. Menschen der Jahrgänge 20, 30, 40 haben selten gelernt, für sich selbst zu sorgen. Vieles im Yoga hören sie zum ersten Mal. Zum Beispiel, dass es ihr Geburtsrecht ist, glücklich zu sein.

 

Gerade Menschen, die Krieg, Flucht und Vertreibung erlebt haben und sich möglicherweise niemals damit beschäftigt haben, brauchen einen besonderen Yoga-Unterricht. Yoga für alle e.V. hat deshalb zusammen mit Stephanie Brauch, Kundalini Yogalehrerin Stufe 1 und 2, die 'Fortbildung OMY!' für Yogalehrende entwickelt.

 

Yoga kann in diesem Zusammenhang sehr unterstützend sein, es kann den Kontakt zum Körper und damit zum eigenen Selbst wieder neu herstellen. Durch die einzigartige Verbindung von Atmung, Bewegung und Achtsamkeit sind Yoga-Übungen geeignet, einen ganzheitlichen Heilungsprozess anzustoßen und zu fördern. Menschen mit Trauma-Erfahrung beschreiben ihr Selbstgefühl häufig als gespalten; als Gefühl, im eigenen Körper nicht richtig zu wohnen. Die besondere Chance des Yoga liegt dabei in der Stabilisierung des Selbstgefühls, der Anregung von Selbstwirksamkeit und der Harmonisierung des psychovegetativen Systems.

 

OMY! ist Yoga für Menschen, die das letzte Stück ihres Lebensweges gehen. Auch darauf kann Yoga vorbereiten. Behutsam, achtsam, liebevoll.

 

Die Fortbildung OMY! von Stephanie Brauch und Yoga für alle e.V. ist eine Einladung an alle Yogalehrenden, die bereit sind, dieses besondere Geschenk weiterzugeben.