Der Verein Yoga für alle e.V.

Yoga für alle e.V. ist der Partner für soziales Yoga. Yoga bei Essstörungen. Yoga für Geflüchtete. Yoga für Trauernde. Yoga im Strafvollzug. Yoga für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Yoga für Kinder in schwierigen Lebenssituationen. Yoga bei Altersarmut. Yoga nach Prostitution.
Soziales Yoga ist therapiebegleitend. Wir arbeiten mit Beratungsstellen, Kliniken, Wohlfahrtsverbänden zusammen. Unsere YogalehrerInnen sind im Thema Yoga und Trauma speziell geschult. 

 

Helfen Sie mit Ihrer Spende, Yoga für Menschen in der Obhut staatlicher oder sozialer Einrichtungen therapiebegleitend zu ermöglichen. Soziales Yoga. #yogahilft.

Sie können uns aber auch mit einer Fördermitgliedschaft unterstützen.

Wir freuen uns auch über alle, die ehrenamtlich bei Yoga für alle e.V. mitmachen. Wir suchen immer Menschen, die ein sinnstiftendes Ehrenamt mit ihrer Expertise einbringen und soziales Yoga organisieren wollen.

Ebenso suchen wir Yogalehrende mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung und einer Fortbildung in Yoga und Trauma, die soziales Yoga unterrichten wollen.

Yoga für alle e.V., soziales Yoga spenden, #yogahilft

Soziales Yoga - das sagen TeilnehmerInnen

„Nach dem Yoga fühlt es sich an, als wenn mir 300 Kilo vom Rücken genommen wurden."
Teilnehmer am Yoga im Strafvollzug, Sozialtherapeutische Anstalt Fuhlsbüttel

 

„Ich fühle mich gefordert, kann aber auch sagen, wenn es mir zuviel ist."

Teilnehmerin am Kurs für Yoga bei Essstörungen in Hamburg

 

„In mir ist es nach dem Yoga heller."

Teilnehmer am Kurs psychosensibles Yoga bei Via Schanze.

 

„In meinem Kopf ist es ruhiger und ich kann besser schlafen, seit ich Yoga mache."
Ali Alizada, aus Afghanistan geflüchtet, Teilnehmer am Kurs Yoga für Geflüchtete.

 

„Die Kinder begrüßen mich immer mit 'Hallo Yoga'."

 Angelika Schwieren-Catina, Yogalehrerin im KinderHaus Gelsenkirchen