Transparenz ist uns wichtig!

Wir sind den Kriterien der Initiative Transparente Zivilgesellschaft verpflichtet


Yoga für alle e.V.

Fruchtallee 19a

D-20259 Hamburg

Gründungsjahr: 2014
Ziele: Teilhabe und Prävention für Menschen, die in sozialen oder staatlichen Einrichtungen leben, betreut, unterrichtet oder beraten werden.

Datum des letzten Freistellungsbescheides: 16.07.2019

 

Download
10102018_Satzung Yoga für alle e.V..pdf
Adobe Acrobat Dokument 55.1 KB
Team Yoga für alle e.V.

Personen die satzungs- bzw. gesellschaftsvertragsgemäße Entscheidungen fällen können:

 

Cornelia Brammen (Vorständin, re.)
Birgit Köhler (Vorständin, li.)


Personalstruktur

 

Yoga für alle e.V. basiert auf Ehrenamt (EA). Die gesamte Organisation ruht auf wenigen Schultern (v.li.):

  • Conny Brammen:  20 WS HA,             10 WS EA
  • Birgit Köhler:                                                 30 WS EA
  • Andrea Schoof:      10 WS Mini-Job,    4 WS EA
  • Lena Guthke:                                                    4 WS EA
  • Julia Kruse:                                                        2 WS EA
  • Steffi Brauch:                                                    4 WS EA
  •    8 Freiwillige:                                              je 1 WS EA
  • 28 Yogalehrerinnen:                                je 2 WS EA

Unsere Yogalehrer*innen (nicht alle im Bild) engagieren sich weit über das Unterrichten hinaus ehrenamtlich im Verein. Pro Unterrichtsstunde erhalten sie eine Aufwandsentschädigung von 40 Euro. Ihr ehrenamtliches Engagement umfasst das Ausarbeiten von Übungsreihen, monatliche Austauschrunden, Evaluation, Schulungen.

 


Mittelverwendung und Mittelherkunft

 

Wir finanzieren unsere soziale Arbeit aus Einnahmen unseres Fundraising-Events LANGENACHTDESYOOOGA, aus Spenden, aus Förderung, aus Fortbildungen und aus der Kostenbeteiligung unserer Partner*innen. Wir sind ausschließlich im ideellen Bereich und im Zweckbetrieb tätig.

2021 haben wir trotz Lockdown 861 Stunden soziales Yoga gegeben.  Eine  Förderung durch die Beisheim Stiftung hat uns in die Lage versetzt, ein 20-h-Hauptamt einzurichten. Diese Förderung betrug mehr als 10 Prozent unserer Einnahmen 2021.